Jürgen Hübschen - Oberst a.D.Jürgen Hübschen - Oberst a.D.
 
Beratung für Friedenssicherung und Sicherheitskonzepte / Peace keeping and Security Policy Consulting

 
Persönliche Daten

Tätigkeitsbereiche
Beratung für Friedenssicherung/Sicherheitskonzepte
Irak-und-Nahmittelost-Experte
Buchveröffentlichungen
Der Irak-Kuwait-Krieg
Inhalt
Vorwort
Gliederung
Rezensionen
Waffen nach Nahmittelost
Inhalt
Gliederung
Die Zukunft des Irak - Pax Americana?
Inhalt
Gliederung
Rezensionen
 
Der Autor veröffentlicht regelmäßig sicherheitspolitische Beiträge in seinem Internet Blog "Sicherheitsbulletin".
 
Jürgen Hübschens sicherheitspolitischer Blog
 
Autor von Unterhaltungsliteratur
Badetag und Wundertüte
Badetag und Wundertüte CD
Der Lack ist ab - na und ?!
Hecht ist leider aus
Denn was Tauben sich erlauben ...
Opa werden, das ist schwer ... NEU 2016
Opa werden, das ist schwer ... E-Book (bald verfügbar)
 
Kinderbücher
Bei den 3 Büchern vom Hasen Antönnchen handelt es sich um Gute-Nacht-Geschichten, die der Autor für seine 4 Kinder erfunden hat.

Auf den zu den Büchern gehörenden CD´s hat der Autor die Geschichten mit unterschiedlicher Stimme, für Antönnchen den kleinen Hasen, das Vögelchen Carolinchen, den Frosch Balduin, den Igel Gerd und den Fuchs Rudi selbst gelesen.

Geeignet für:
  • Kinder von 3-6 Jahren zum Vorlesen und
  • auf Grund der großen Schrift zum selber Lesen ab dem 1. Schuljahr bis zur 3. Klasse Grundschule

  • Antönnchen, der kleine Hase
    Antönnchen und seine Freunde
    Antönnchen will Fliegen lernen
    Rezensionen
    Lesungen
     
    Kontakt
    Impressum
    Haftungsausschluss

    Rezensionen Buchveröffentlichungen

    Die Zukunft des Irak- Pax Americana?
     
     
    Rezensionen
     
    Allgemeine Schweizerische Militärzeitschrift (ASMZ ) Nr. 12, Dezember 2006 172. Jahrgang
    "Die Zukunft des Irak - Pax Americana?"

     
    Die Karamanah Statue in Bagdads Stadtteil Karada"Hübschen, pensionierter Oberst im Generalstabsdienst und ehemaliger deutscher Verteidigungsattaché im Irak befasst sich nach seinem Buch "Der Irak-Kuwait Krieg-Chronologie einer programmierten Katastrophe" erneut ausgesprochen kritisch mit der aktuellen Politik der US Regierung im Irak, ohne jedoch eine anti-amerikanische Haltung einzunehmen. Eine solche ist dem überzeugten Atlantiker Hübschen fremd und stände auch im Gegensatz zu seiner Auffassung, dass es für Deutschland und Europa eine sichere Zukunft nur in einer Partnerschaft mit den USA geben kann.Dieses Amerika aber, wie Hübschen es in einem einjährigen Aufenthalt und in der langjährigen Zusammenarbeit mit amerikanischen Kameraden erlebt hat, ist für ihn heute politisch fast nicht mehr wahrnehmbar, weil derzeit die Neokonservativen um Dick Cheney das politische Tagesgeschäft bestimmen. Mit diesen "Neocons", zu denen Donald Rumsfeld ebenso gehört wie der jetzige US Botschafter bei den Vereinten Nationen, John Bolton und der heutige Präsident der Weltbank und ehemalige stellvertretende US Verteidigungsminister Paul Wolfowitz, rechnet Hübschen in seinem neuen Buch schonungslos ab.Die von ihnen entworfene "Pax Americana" zeichnet sich für ihn u.a. aus durch einen arroganten Unilateralismus, einen ständig zunehmenden Imperialismus und das Einsetzen von Satrapen und Günstlingen, von denen auch Saddam Hussein einer war, solange er nach der amerikanischen Pfeife tanzte, so wie heute Muscharaf in Pakistan. Zu dieser "Pax Americana" in der Version der Neocons gehören eine weltweite militärische Präsens, das Ignorieren internationaler Abkommen und Organisationen, das Prinzip des Double Standards und last but not least eben eine Politik, die alles rechtfertigt, was der amerikanischen Regierung nutzt. Hübschen beschreibt all diese Merkmale beeindruckend präzise und in einer einfachen und verständlichen Sprache, weil er sein Buch nicht für Spezialisten, sondern für interessierte Laien und vor allem für Studenten geschrieben hat. Sein gut strukturiertes Buch kann man durchaus als ein enzyklopädisches Werk bezeichnen, weil es voll von Daten und Fakten ist, wobei sich Hübschen vorwiegend auf amerikanische Quellen und Zitate stützt, was die Glaubwürdigkeit seiner Aussagen nachdrücklich unterstreicht. Auf 640 Seiten gibt der Autor einen Überblick der Entwicklung zwischen dem 2. August 1990, dem Tag des irakischen Einmarsches in Kuwait und dem 28. Juni 2005, dem ersten Jahrestag der "Machtübergabe" der USA an die irakische Übergangsregierung. Für Hübschen handelt es sich bei der aktuellen Militäroperation nicht um den 3. Golfkrieg, sondern lediglich um eine weitere Phase des Krieges, der eigentlich bereits 1980 mit den Kämpfen zwischen Irak und Iran begonnen hat. Die klare Gliederung des Buches ermöglicht dem Leser einen Einstieg genau dort, wo der Schwerpunkt seiner Interessen liegt.Für Hübschen ist die Idee der "Pax Americana" gescheitert, was er ausdrücklich begrüßt, weil seiner Ansicht nach kein Staat dieser Erde andere missionieren sollte mit dem Ziel diese durch den Export des eigenen politischen Systems zu dominieren. Auf Grund des falschen und auf Unwahrheiten basierenden politischen Ansatzes prophezeit Hübschen der amerikanischen Regierung ein Scheitern nicht nur im Irak und in Afghanistan, sondern in der ganzen moslemischen Welt, wenn es in Washington nicht zu einem grundsätzlichen Politikwechsel kommt. Der Autor zeigt auf, wie dieser Politikwechsel aussehen müsste und macht darüber hinaus überzeugend klar, dass es im Nahen und Mittleren Osten keinen dauerhaften Frieden geben wird, solange der Konflikt zwischen Israel und Palästina nicht gelöst wird. Die Chance dafür sieht Hübschen im "Abdullah-Friedensplan". Dieser Plan des damaligen saudischen Kronprinzen und heutigen Königs wurde im März 2002 vom Weltsicherheitsrat unterstützt und von allen Staaten der Arabischen Liga, erstmalig auch von Syrien akzeptiert.Das Wichtigste aber ist, dass der Westen aufhört die muslimische Welt nur durch die eigene Brille zu betrachten und begreift, dass die Demokratie als politisches System nicht exportiert werden kann."
     
    Louis Geiger. Chefredaktor
     
     
    » weitere Rezensionen